Written by 10:09 Deals, Highlight

Satryna Tequila: The fine art of killing it softly

Satryna Tequila

Ein Tequila – ein Geheimnis

Ganz ehrlich: Wir haben gedacht, wir kennen uns mit Tequila aus. Schließlich haben wir schon viel über Tequila geschrieben: Über jeden einzelnen Schritt der Herstellungskette. Die Perfektion bis ins letzte Detail. Über geschichtsträchtige Haciendas. Und die Tradition großer Tequilafamilien. Über Leidenschaft, Handwerkskunst und Meisterhaftigkeit. Und meistens ist es so: Wir können einen Tequila schnell einordnen. Doch beim Satryna Tequila war alles anders. Irgendwie mysteriöser. Geheimnisvoller.

Vielleicht aber war die richtige Einordnung gar nicht das, was der Tequila von uns wollte: Diese einzigartige Spirituose wollte, dass wir ihre Faszination in Worte fassen, dieses geheimnisvolle Kunstwerk irgendwie begreifbar machen. Ein Versuch.

Satryna Tequila

Zunächst die smoothen Fakten

Satryna Tequila ist ein vielfach mit großen Preisen und Awards ausgezeichneter smoother Ultra-Premium Tequila, der von Natur aus fasziniert. Verstärkt durch die mystische Optik – angelehnt an den Dia de los Muertos (mehr dazu später) – ist Satryna Tequila das Ergebnis eines über Generationen gehüteten Geheimnisses. Erst 2019 konnte die Gründerin Nitzan Marrun ihre Familie überzeugen, diesen einzigartigen Tequila der Welt zu präsentieren. Bis dahin wurde Satryna Tequila über 3 Generationen nur für den Eigenbedarf hergestellt.

Bis heute wird Satryna Tequila unter besonderer Aufsicht von Maestra Tequilera Mireida Cortes in der bekannten Destilería Santa Lucía, 25km von Guadalaja entfernt, in limitierten Auflagen von bis zu 7.000L hergestellt. Mehr lassen die traditionellen Herstellungsverfahren nicht zu. Und bei der Qualität macht die Maestra Tequilera keine Kompromisse. Die Agaven für den Tequila kommen von den besten Hochlandfeldern in Jalisco und werden erst nach 11-13 Jahren geerntet. Und dann in ganz traditionellen Öfen dampfgekocht. Satryna Tequila ist natürlich 100% de Agave. Dreimal destilliert. Und ob als Blanco, Reposado, Añejo oder Cristalino – Satryna Tequila besitzt einen Alkoholgehalt von 38%. Und wird je nach Klasse in französischen und amerikanischen Eichenholzfässern gereift. Zum Schluss wird Satryna Tequila in kunstvolle handnummerierte und signierte Flaschen abgefüllt.

Der Tequila Blanco ist vollmundig-sanft-geschmeidig und trägt Aromen von süßer Agave, Kräutern, Honig und zarten Blüten. Bereits der Blanco beeindruckt durch seine unglaubliche Weichheit. Ja, richtig: bereits der Blanco!

Satryna Tequila

Wir halten fest: Satryna Tequila ist ein stolzer Ultra-Premium Tequila, der uns animiert, neu zu denken. Ohne zu vergessen, was wir schon immer wussten: Die Basis liegt in den Wurzeln und der Tradition. Und uns wird klar: Wir müssen tiefer einsteigen.  

Um Satryna Tequila zu verstehen, müssen wir zuerst die Tradition und Kultur Mexikos richtig verstehen lernen.

Auf den Spuren mexikanischer Identität

Während James Bond typischerweise Vodka Martini bestellt, so würden seine Bond Girls mit Sicherheit einen Tequila Satryna ordern. Mindestens seit Spectre aus dem Jahr 2015. Hier startet Bond seine Mission in Mexiko City auf einer Parade zu El Dia de los Muertos (nebenbei: diese Parade hat es bis dato in Mexiko City nicht gegeben, sie wurde erst im Nachgang zum Film initiiert). Aber eins nach dem anderen: Wenn sich die Macher von Bond für den Día de los Muertos interessieren, dann nicht ohne Grund.

Man muss sagen, nur ganz wenige Länder verstehen es wie Mexiko, eine derartige Hommage an die Toten zu erbringen.

Es werden Getränke und Speisen, Lieder, Respekt geboten – aber mit Humor und Freude. So zählt El Día de los Muertos zu den wichtigsten mexikanischen Feiertagen in Gedenken an die Verstorbenen. Es klingt paradox, doch ist ein Spiegelbild Mexikos: Lebensfreude für die Toten.

Die Feierlichkeiten beginnen am Vorabend von Allerheiligen und dauern bis zum zweiten November. Das Brauchtum gehört laut UNESCO zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit. Und das ist echt der Punkt: Am Tag der Toten wird nicht nur getrauert, sondern auch ein farbenfrohes Volksfest gefeiert. So werden Straßen mit Blumen geschmückt, und Symboliken der Vergänglichkeit, wie Skelette und Schädel gehören zum natürlichen Straßenbild.

Who’s that girl

Und überall sieht man Abbildungen der Calavera Catrina – ebenso wie auf der Flasche von Sytryna Tequila. Calavera Catrina ist eine Figur mit höchstem Kultstatus und fast symbolischer Inbegriff für den Día de los Muertos in Mexiko. Die Abbildung geht auf einen Kupferstich (1910–1913) des mexikanischen Künstlers und Illustrators José Guadalupe Posada zurück.

Trust your foundation

Wenn ein geheimnisvoller Ultra-Premium Tequila mit dem Anspruch der „smoothest tequila in the world“ zu sein auf die geballte Tradition Mexikos trifft, hat irgendwer alles richtig gemacht. Aber nicht irgendwer. Sondern die Gründerin selbst: Nitzan.

Nitzan kommt gebürtig aus Mexiko City, ihre Familie stammt aus Guadalajara. Wahrscheinlich ist dieser Clash der Grund, dass ihr Tequila für uns die perfekte Symbiose aus Tradition und Kosmopolitentum ist. Im Interview verrät uns Nitzan, dass sie ihre Inspiration wirklich aus Mexico City bezieht. Einer modernen Metropole. Einem Schmelztiegel an Strömungen und Subkulturen. Nitzan beschreibt das so: „Wenn man von Colonia zu Colonia geht, dann ist das, als würde man ein neues Land betreten“. Ihr Lieblingsviertel ist übrigens La Juarez, bekannt für die Zona Rosa – mit ihrem künstlerisch-intellektuellen Ruf.

Satryna Tequila celebrates Mexican identity with an iconic and sophisticated world-class tequila by honoring one’s foundation, while seeing the way forward.

Nitzan Marrun

Aber wofür steht Satryna Tequila im Kern? Die Antwort kommt prompt: „Heritage is what defines who we are“. Der Kreis schließt sich: Unsere Tradition und Historie bestimmten schließlich, wer wir heute sind. Unsere Heritage bildet unsere Identität. Im Hier und Jetzt. Für Nitzan und Satryna Tequila heißt das: Die Tradition in unserer modernen, von kultureller Vielfalt geprägten, kosmopolitischen Gegenwart erlebbar zu machen. Auf die allersmootheste Art und Weise: „Here is to the sophisticated newcomer: Know, where you’re heading. But never forget, where you come from.“

Bleibt uns nur zu sagen: Für uns ist Satryna Tequila kein Tequila. Satryna Tequila ist ein Bekenntnis.

Mit bestem Dank an:

Fotos: Stefan Grau
Location: James T. Hunt Bar, München

(Visited 210 times, 1 visits today)
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen