Written by 14:59 Story

Wie bestellt man Tequila? Die richtige Sprache an der Bar!

Zum echten Tequilagenuss gehört die richtige Sprache. Mexiko ist bekannt für seinen Slang. Der ist oft sogar ziemlich derbe. Hier möchte man mitreden, aber auch nicht im falschen Moment voll daneben liegen. Mit diesen 7 Ausdrücken seit ihr auf der sicheren Seite. ¡Vamos!

1 – ¿Qué onda?

Eine gute Bar hat ihre Stammgäste. Die kennen die Bedienung und andersherum. Da nimmt man locker Platz und fragt erstmal interessiert zur Begrüßung in die Runde: Was geht ab? Was liegt an?

2 – Ahorita

Eine kurze undefinierte Zeitangabe. Sofort, gleich, gerade, jetzt. Jeden Augenblick. Das ist besonders dann wichtig, um die Antwort der Bedienung zu verstehen, wenn man eine Bestellung aufgeben möchte oder nach der Rechnung bittet, was übrigens „La cuenta, por favor“ heißt.

3 – ¡No mames, guey!

An den Theken der Welt wird viel erzählt. Da kann mal lange nicht alles glauben. Also einfach reinhauen: Erzähl keinen Scheiß, Alter! Kann auch soviel heißen wie: Was du nicht sagst! Etwas leichter formuliert geht auch „¡No es cierto!“ – das ist doch nicht wahr.

4 – ¡Vete bañar!

In gewissen Situationen geht es nicht nur um Ungläubigkeit. Nein, man fühlt sich auf den Arm genommen bzw. verarscht. Der richtige Konter heißt wortgetreu soviel wie „Geh ein Bad nehmen“. Sprich, du kannst mich mal! Steigerung: ¡Vete a la chingada! Zieh Leine!

5 – Chingón

Im Positiven kann man auch sehr überrascht und begeistert für die großartigen Geschichte seiner Gesprächspartner sein. Dann möchte man die Rede bestätigen: Wow, cool, stark, Hammer. Auf Englisch würde man sagen „Fuckin‘ great!

6 – Ahuevo

Die Übereinstimmung kann man natürlich auch eine Nummer allgemeiner ausdrücken: Ja, klar. Voll und ganz. Aber sicher. Ahuevo passt eigentlich immer, wenn man der gleichen Meinung ist. Für mehr Aufmerksamkeit und Beachtung geht auch ¡Órale! – „Hört, hört“ oder „Sieh mal einer an“.

7 – ¡Que lo pases bien!

Irgendwann möchte man selber weiterziehen. Ya, nos vamos. Auf geht’s! Vielleicht auf die nächste Party oder sonstwohin. Zur Verabschiedung geht also ein „Hau rein!“ bzw. „Viel Spaß!“. Alternativ und etwas neutraler wünscht man einfach „¡Que te vaya bien!“. Machs gut!

(Visited 6 times, 1 visits today)
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen