Tequila Trinken wie die Profis

Wie besser einen Tequila trinken als in Mexico City? Ein Gespräch mit dem Bartender Carlos Albares Ramirez an der Bar im Romita, Roma Norte, Mexico City. In der Zeit zwischen dem 12. Dezember – Día de la Virgen de Guadalupe – und dem 06. Januar – Heilige Drei Könige – kehrt in Mexiko Ruhe ein. Anders so im lebhaften Nachtleben von Mexico City. Unternehmungslustige junge Leute strömen den Corredor Roma entlang. Wie die Avenida Álvaro Obregón hier genannt wird. Hier ist alles zu finden: Restaurants, Bars, Cafés, Bistros und Taquerias. Von chic bis rustikal. Für jeden ist etwas dabei. Hauptsache mit Stil. Und nicht zu „fresa“.

An der Bar im Romita

Hier liegt das angesagte Restaurant Romita. Wir wollen einen Tequila trinken und mehr über das Nationalgetränk erfahren. Dazu haben wir uns mit Carlos Albares Ramirez verabredet. Das Romita befindet sich in der zweiten Etage. Bietet eine große offene Fensterwölbung und ein unglaublich stimmiges Ambiente. Carlos arbeitet hier seit zwei Jahren. Hat davor bereit in der Party Hochburg Playa del Carmen an der Bar gestanden. Lernt sein Handwerk vom Besitzer David Mora. Carlos kommt aus Mexico City. Liebt die Stadt, das Viertel Roma und seinen Job. Das Nachtleben hat eben seine eigene Anziehungskraft. Genauso wie ein Job, wo man täglich Menschen in unterschiedlichen Verfassungen und Stimmungen bedient und beachtet.

Tequila Trinken ohne wenn und aber

Also wollen wir einen Tequila trinken. Carlos hat seine Wahl getroffen. Weiß was er mag. Seine Lieblingstequilas sind der Maestro Dobel Tequila und der Tequila Herradura. Der junge sympathische Kerl beugt sich entspannt über die Bar und beginnt zu erzählen. Es gibt viele gute Anlässe einen Tequila zu trinken. Klar, gesellig unter Freunden. Aber auch sehr gerne in der Zweisamkeit mit einem Mädel. Immer als Shot. In einem Zug. Mit Entschlossenheit eben. Und das kann zu jeder Stunde sein. Denn eine Stadt wie Mexico City kennt keinen Stillstand.

Tequila Blanco nach Geschmack

Als Bartender serviert Calros natürlich auch gerne einen Charro Negro (Tequila Cola) oder Paloma (Tequila Grapefruit) an seine Gäste. Die beliebtesten Tequila Drinks in Mexiko. Zum Mixen bevorzugt Carlos einen Tequila Blanco. Genauso für einen Tequila Margarita. Ein Tequila Blanco besitzt im Unterschied zu den Klassen Reposado oder Añejo den reinsten Geschmack nach Agave. Ohne die Milde und Aromen der Lagerung in Eichenholzfässern. Es gibt Gourmets. Und Tequileros. Tequileros trinken Tequila Blanco. Und was ist der beste Tequila? Immer der, der einem am besten schmeckt!

Tequila Trinken mit Verstand

Natürlich sollte man sich etwas auskennen. Tequila ist ein Agavenbrand aus der Weber Agave. Kommt immer aus Mexiko. Der Name ist als Ursprungsbezeichnung geschützt und die Herstellung und Abfüllung wird streng überwacht. Dabei ist Tequila heute ein stark industrialisiertes Geschäft. Große Hersteller und Abfüllanlagen dominieren den Markt. Die Einschränkung auf eine Agavensorte beschränkt die Vielfalt der Geschmäcker. Anders als beim heute sehr trendigen Mezcal. Und die Geschichte mit dem Wurm hat Carlos noch nie gehört. Schaut mich nur fragend an. Nada que ver.

Wir trinken noch einen Tequila Herradura Añejo. Spritzig und frisch. Aber markant im Abgang. Der junge Bartender beginnt jetzt seine Schicht. Die Nacht ist noch ebenso jung. Fue un placer, nos vemos!

Romita Comedor

Av. Álvaro Obregón 49, Cuauhtémoc, Roma Norte
06700 Ciudad de México, D.F., Mexico

http://www.romitacomedor.com/

Comments are closed.